Anja Jungheinrich, geboren in Eschwege, lebt seit fünfzehn Jahren in
Berlin. Sie studierte Kunst und Literatur in Paris, Offenbach und Frankfurt
am Main. Danach arbeitete sie als Bühnen- und Kostümbildassistentin
in Krefeld und Darmstadt. Seit 2001 ist sie freischaffende Bühnen- und
Kostümbildnerin.

Zusammenarbeit in Oper und Schauspiel mit den Regisseuren Jan Langenheim (u.a."Körperzeit" von Don DeLillo/Schimmelpfennig in Zürich, "Angebot und Nachfrage" Uraufführung von Roland Schimmelpfennig in Bochum, "Tartuffe" in Kiel).
Mit Bernarda Horres (u.a.die Uraufführung von Christoph Nußbaumeders "Meine Gottverlassene Aufdringlichkeit" in den Sophiensäle Berlin, "Der ideale Mann", "Die Kunst des Fallens", und "Idomeneo" in Linz, "Liebe und Information" in Kaiserslautern, "Felix Krull" in Saarbrücken, "King Arthur" in Hannover, "Immer noch Sturm" in Würzburg.
Mit Philipp Kochheim (zuletzt "Sweeney Todd" am Staatstheater Braunschweig, "Carmen" in Oldenburg, "Wie es euch gefällt" in Bad Hersfeld), Jens Poth ("Being Haensel & Gretel" in Bonn) und Stefan Maurer ("Amphitryon" und "Penthesilea" in Luxembourg und Kaiserslautern, Bernd Mottl ("Kiss me Kate" an der Staatsoper Hannover).
Zu sehen ist im Moment "BLACK RIDER" in Regensburg, inszeniert von Jan Langenheim.
2018 wird sie in Aarhus an der Danish National Opera die Ausstattung zu der Oper "Die Passagierin" von M.Weinberg machen, in der Regie von Philipp Kochheim.